Gönnen Sie Ihrer Haut eine "Grund-Renovierung" und nutzen Sie den Herbst für ein Peeling zur Oberflächenverbesserung.

Der Sommer verabschiedet sich und hat hier und da Spuren hinterlassen, die Ihnen nicht so gefallen? Die Kosmetikabteilung möchte dazu beitragen, dass Sie mit der goldenen Jahreszeit um die Wette strahlen können.

Informieren Sie sich in einem unverbindlichen Gespräch mit unserer Kosmetikerin über unsere verschiedenen Peeling-Verfahren und finden Sie heraus, welche Methode für Ihre Bedürfnisse die richtige ist - je nach verwendeter Substanz und Anwendungsart können verschiedene Hautebenen erreicht werden:

Fruchtsäure-Peeling (AHA) - Soft-Peelings für oberflächliche Behandlungen, Trichloressigsäure (TCA) – mitteltiefes Peeling oder Retinol für einen stärkeren Schäleffekt?

Eine komplette Peeling-Behandlung besteht aus 3 Phasen (Vorbereitung, eigentliche Peeling- Kur und Nachbehandlung) und sollte als mehrmonatiges Programm geplant werden, idealerweise in den Herbst- und Wintermonaten. Nach der Kur kann durch regelmäßige Auffrischungsbehandlungen der Effekt erhalten werden.

Mit Soft-Peelings können gezielt und dosiert oberflächliche Hautschichten (von Gesicht, Händen oder Dekolleté) abgetragen werden. Das Ziel ist, eine Regeneration der Haut zu erreichen. Peelings werden vor allem zur Optimierung der Hautoberfläche eingesetzt:

  • Verbesserung von fahlem Teint und Hautunreinheiten, Hautstruktur
  • Verbesserung von Pigmentunregelmäßigkeiten
  • Verbesserung feiner Fältchen, Festigung und Straffung der Haut
  • Verbesserung einer Rosacea

Soft-Peelings können problemlos als sogenannte „lunchtime procedures“ durchgeführt werden, d.h., es entstehen keine Ausfallzeiten für den Patienten.

Bei regelmäßiger Anwendung wird die Haut fester und widerstandsfähiger. Auch bei Neigung zu Akne und Verhornungsstörungen lässt sich durch Peeling-Verfahren das Hautbild optimieren.

Wir bieten hierzu das Fruchtsäure-Peeling (AHA-Peeling) an. Die AHA verfeinert die Hautstruktur und fördert die Feuchtigkeitsspeicherung. Die Epidermis wird aufgebaut; die Bildung von Bindegewebszellen und die Hydratation werden angeregt, die Faltentiefe vermindert. Insgesamt verbessert sich die Haut-Qualität durch die Zunahme aktiver, vitaler Zellen bei Abnahme der Hornhautschwiele. Der physiologische Schutz der Haut wird durch Stärkung des Säureschutzmantels mit Hemmung des Bakterienwachstums unterstützt. Mit Auflösung der obersten Hautschicht eröffnet sich der Weg für nachfolgende (Pflege-) Substanzen.

Bei dem Peeling mit Trichloressigsäure (TCA) handelt es sich um ein mitteltiefes Peeling zur Behandlung von Fältchen und Fehl-Pigmentierung. Es kann alleine oder in Kombination mit Fruchtsäuren angewendet werden. TCA hat eine stärkere Schälwirkung als ein Soft-Peeling und wird mit dem Ziel einer intensiveren Hauterneuerung eingesetzt. Sehr gut geeignet ist es auch bei einzelnen braunen Flecken, die man punktuell behandeln kann. Oft genügt eine einmalige Behandlung, manchmal sind zwei bis drei Behandlungen erforderlich.

Retinol Peeling – Erwünschte Wirkungen:

  • Knitterfältchen und feine Fältchen ► Straffung der Haut, prallere Haut
  • Hyperpigmentierung, Altersflecken, fahler Hautton ► ebenmäßiger, strahlender Teint
  • vergrößerte Poren, Aknenarben ► Porenverkleinerung, Narbenverbesserung
  • raue Haut ► weichere Haut

Das kleine fettlösliche Molekül dringt durch die Oberhaut bis in die obere Dermis (Lederhaut) und damit tiefer als Fruchtsäure-Präparate. Hierdurch bewirkt es einen stärkeren Schäleffekt.

ACHTUNG! Das Retinol-Peeling ist kein Lunchtime Peel: Die Haut sieht danach eher speckig aus, auch muss die Sonne gemieden werden! Am besten sollte man das Peeling donnerstags oder freitags einplanen, damit der Schälprozess über das Wochenende stattfinden kann.

Ausführlichere Informationen zu den vorgestellten Peeling-Verfahren erhalten Sie auch an unserer Rezeption.