Hyaluron – ein wahres Wundermittel für die Haut: Verbesserung der Hautgesundheit und nicht nur Faltenglättung

Das Molekül ist ein wichtiger natürlicher Bestandteil der bindegewebigen Grundsubstanz (Matrix) der Haut und wird hier aufgrund seiner ausgeprägten Wasserbindungskapazität als „Wasserkraftwerk“ bezeichnet. Weiterhin spielt Hyaluronsäure eine wichtige Rolle im extrazellulären Stofftransport der Haut und beeinflusst so den Zellstoffwechsel. Interessanterweise ist das Molekül bei fast allen Wirbeltieren identisch. Allerdings nimmt die Konzentration in der Haut mit zunehmendem Alter stark ab, sie beträgt bei Frauen oberhalb des 60. Lebensjahrs nur noch 50% des Ausgangswertes.

Dadurch kommt es zu weniger Wasserspeicherung im Gewebe: Die Haut wird unelastischer und neigt mehr zur Faltenbildung. Moderne Hyaluron-Präparate werden zu medizinischen Zwecken gentechnologisch hergestellt und sind komplett körperidentisch. Daher die sehr geringe Allergenität. Tatsächlich werden Hyalurone in Augentropfen zur Beruhigung geröteter und juckender Augen eingesetzt!

Das ist einer der Gründe, warum sich Hyaluron- Präparate in den letzten 10 Jahren als die sichersten und am meisten verwendeten Unterspritzungsmaterialien weltweit etabliert haben. Dabei richtet sich der Wirkeffekt und die Haltbarkeit nach der Kettenlänge und Vernetzung der Hyaluron-Moleküle. Durch entsprechende Technik werden moderne Hyaluron-Präparate in verschiedenen Festigkeiten und Stärken für jede Indikation von feinen Fältchen bis zu Volumenaufbau-Präparaten verwendet. Die Haltbarkeit der festeren Hyaluronsäuren liegt bei bis zu eineinhalb Jahren.

Die wirklich gute Nachricht:
Aufgrund ihrer stoffwechselaktivierenden, zellerneuernden Wirkung sind Hyalurone durch ihre glättende Wirkung bei Falten nicht nur gut für die Optik, sondern auch hautverbessernde Anti-Aging-Präparate. Kein Tropfen Hyaluron, der unter die Haut kommt, ist verschwendet!

Das macht man sich vor allem bei den Skinbooster-Präparaten auf Hyaluron-Basis gezielt zunutze. Diese werden in erster Linie mit dem Ziel der Revitalisierung in Regionen eingesetzt, in denen feine Fältchen vorherrschen und kein Volumenaufbau gewünscht ist: Um die Augen und den Mund, am Kinn, den Händen, an Hals und Dekolleté oder bei feinen Lachfältchen im Wangenbereich.

In Studien konnte für diese Präparate bewiesen werden, dass sie zur Anregung der Fibroblasten (faserbildenden Zellen) zusammen mit der Verbesserung der Hautqualität und des Aussehens führen.

Nach einer Anfangskur mit zwei (selten drei) Behandlungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen kann mit einer einmal jährlichen Behandlung meist ein langanhaltender Behandlungserfolg erzielt werden. Besonders bewährt hat sich das Einbringen mit der etwas aufwendigeren Kanülen-Technik, die ein flächiges Verteilen bei reduzierter Hämatom-Rate ermöglicht, eine Technik, auf die wir uns bei den Sommerclinics spezialisiert haben.