5. Jahrestagung der DGBT

Am 24. und 25. Februar 2012 fand zum fünften Mal die wissenschaftliche Jahrestagung der DGBT statt.

Fünf Jahre nach ihrer Gründung kann die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie DGBT eine sehr positive Bilanz ziehen.

Die DGBT hat durch die Zusammenarbeit erfahrener und spezialisierter Referenten die anfangs gesetzten Ziele, die man auch gerade jetzt in der Rückschau als „zukunftsweisend“ für die Entwicklung der ästhetischen Medizin in Deutschland werten kann, konsequent verfolgt: 

  • Verbesserung und Standardisierung der Ausbildung
  • Unabhängige und fachlich versierte Informationsplattform für Kollegen und Patienten
  • Anlaufstelle bei Fragen für Presse und Laien
  • „Wächter“ über seriöses Verhalten auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin (keine Auktionen ärztlicher Leistungen, kein Dumping, keine Behandlung durch unerfahrene Laien)
  • Aufwertung der Bedeutung minimal-invasiver ästhetischer Verfahren in Fach- und Laienkreisen 

Die DGBT verzeichnet kontinuierlich steigende Mitgliederzahlen. Derzeit sind 702 ärztliche Kollegen Mitglieder, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der Dermatologie und plastischen Chirurgie.

In inzwischen über 70 Kursen konnten knapp 800 Kollegen in der ästhetischen Botulinum-Injektion theoretisch und praktisch ausgebildet werden.

Weiterbildungs- und Vertiefungsmöglichkeiten werden im Rahmen der einmal pro Jahr mit Vorträgen, Workshops und Seminaren stattfindenden Jahrestagung angeboten.

Die Jahrestagung als jährliches Wissens- und Informationsaustausch-Forum ist ein wesentlicher Bestandteil des Fortbildungs- und auch Teambildungs-Bestrebens der DGBT. Die gezielte Schwerpunktsetzung auf rein ästhetische Fragestellungen mit Vorträgen und Workshops zu brandaktuellen Fragen auf hohem Niveau und mit Top-Referenten wird von vielen Kollegen genutzt, ihr Wissen zu minimal-invasiv ästhetischen Eingriffen auf den neusten Stand zu bringen.

Die gute, geradezu familiäre Stimmung garantiert einen intensiven und offenen Erfahrungsaustausch.

Eine gute Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung sind wichtig, da ästhetische Injektionsbehandlungen kein Party-Spaß sind, sondern immer mit besonderer ärztlicher Sorgfalt durchgeführt werden müssen.

Botulinumpräparate und Filler sind sicher, wenn:

  • Der Therapeut sicher ist
  • Das verwendete Material sicher ist,d. h.
  • Verwendung von in Deutschland zugelassenen Botulinumtoxin-Präparaten
  • Verwendung von gut verträglichen CE zertifizierten Fillern

Unter diesen Vorzeichen findet am 24. und 25. Februar 2011 die inzwischen Fünfte Jahrestagung der DGBT in Frankfurt/M statt.