Hautalterung

Nur wer das Stadium seiner Hautalterung und die möglichen Behandlungsverfahren kennt, kann gezielt seinen Hautzustand optimieren.

In den letzten Jahren ist das Verständnis der Hautalterungsprozesse dank intensiver Forschung enorm gewachsen und wächst ständig weiter. Das sieht man schon allein an der Fülle von neuen Pflegeprodukten, die mit dem Ziel eines „Anti-Aging-Effektes“ auf den Markt kommen. Dabei ist es für den Verbraucher fast unmöglich, Sinnvolles von Unsinnigem zu unterscheiden.

Viele Versprechungen der Werbung sind eindeutig übertrieben. So wichtig eine optimale Hautpflege ist, nach wie vor gibt es keine Creme, egal wie teuer, die bestehende Falten einfach „weg-cremt“. Sinnvoll und wichtig ist eine Kombinationsbehandlung.

Zur Optimierung des Hautzustandes und um Alterungsprozesse aufzuhalten gibt es eine Reihe sinnvoller Maßnahmen:

Die Verfahren der sanften Hautverjüngung zählen allesamt zu den wenig invasiven Behandlungsmethoden der Haut, die man regelmäßig, aber ohne „Auszeit“ durchführen kann:
Ziel ist die langfristige Verbesserung des Hautzustandes und der Hautoberfläche sowie die Verzögerung des Alterungsprozesses durch die jeweils zum aktuellen Hautbefund passenden Maßnahmen.

Abnahme der Zellteilungsrate

» Verdünnung der Haut, Knitterfältchen, Schlaffheit

Hautpflege mit Präparaten, die Zellstoffwechsel anregen, z.B. Fruchtsäuren oder Phytohormonen

Abnahme der Talgproduktion

» Trockene Haut, Rauigkeiten

Gezielte, Hauttypgerechte Pflege; Mesotherapie mit Hyaluronsäure und Vitaminen

Abnahme der Bildung antioxidativer Stoffe

» Zunahme der Hautalterungsprozesse

Regelmäßige Pflege mit Antioxidantien

Abnahme der Kollagenfaserbildung und Degeneration der vorhandenen Fasern

» Erschlaffen und Verdünnung der Haut

Anregung des Kollagenstoffwechels durch Zufuhr entsprechender Nährstoffe durch entsprechende Externa oder —noch intensiver- durch Injektionskuren (Mesotherapie)

Straffung der erschlafften Fasern durch Energie, zum Beispiel Radiowellen (Radiage®)

Abnahme der Kollagenfaserbildung und Degeneration der vorhandenen Fasern

» Ausprägung tiefer Falten

Behandlung mimischer Falten durch Botulinum

Abnahme der Hyaluronsäure als wichtigster Wasserspeicher der Haut

» Nachlassen des Turgors

Bio-Revitalisierung mit Hyaluronsäure (Mesotherapie)

Zunahme von Fehlpigmentierungen und Rauigkeiten

» unregelmäßige, fleckige Hautoberfläche

Dosiertes Abschälen der verfärbten Hautareale durch Peeling oder Radiowellen

Volumenverlust der tiefen , subkutanen Strukturen (Unterhautgewebe)

» Hängen der Haut, eingefallenes Aussehen

Dreidiemsionales Liquidlifting oder Fettgewebstransfer: durch Injektion geeigneter Filler oder mittels körpereigener Gewebe werden die Defekte aufgefüllt und eine jugendliche Silhouette wiederhergestellt

Die Kombinationsbehandlung aus Botulinum (Botox ®) für mimische Falten und Füllmaterialien zur Auffüllung von Gewebedefekten wie tiefen Falten oder eingesunkenen Partien ist weltweit auf dem Vormarsch und verdrängt invasivere Verfahren.
Die Vorteile:

  • Natürlicheres Aussehen
  • Individuelle Anpassung
  • Ersparen aufwendiger Operationen

Ergänzend kommen die weiteren minimal-invasiven Behandlungstechniken wie Peeling, Dermabrasion oder Radiowellentherapie zur Hautstraffung zum Einsatz. So kann man für jeden Patienten die optimale Therapie zusammenstellen.

Übersicht der Anti-Falten-Behandlungen

Behandlung von Stirnquerfalten („Sorgenfalten“)

Dies sind mimische Falten und meistens am besten mit Botulinum behandelbar. Bei ausgeprägten Formen kann eine Kombination mit leichten Hyaluronsäure-Fillern oder zusätzlich Hautstraffung mittels Radiowellen empfehlenswert sein.

Behandlung der Zornesfalte bzw. Konzentrationsfalte („Glabellafalte")

Diese entsteht durch konzentriertes Gucken (Bildschirmarbeit, Lesen) und ist ebenfalls eine mimische Falte. Sie ist die Domäne der Botulinumtherapie, nur in Ausnahmefällen kommen Filler zum Einsatz.

Behandlungsmethode für einen Augenbrauenlift

Als neue Behandlungsindikation hat sich in den letzten Jahren die gezielte Formung und Anhebung der Augenbraue mit Botulinum etabliert; der erreichte Effekt wird auch als "open eye look" bezeichnet.

Wird eine stärkere Stützung und Betonung der Augenbraue und Schläfe gewünscht, kann auch hier ergänzend Hyaluronsäure verwendet werden.

Als eines der neuesten und wirkungsvollsten Verfahren hat sich inzwischen die Ultherapy® bewährt.

Behandlung von Augenfältchen bzw. Lachfältchen („Krähenfüße“)

Auch diese eigentlich sympathischen Begleiterscheinungen des Lachens können bei zu starker Ausprägung stören. Dämpfung der Muskelaktivität mit Botulinum ist das Mittel der Wahl, alternativ oder ergänzend kann auch eine Haustraffung mit Radiowellen (Radiage®) durchgeführt werden.

Ein weiteres Verfahren des Microneedlings mit dem Dermapen kann vor allem in den Wintermonaten ebenfalls zur Besserung von Fältchen um die Augen beitragen.

Zusätzlich kann die Behandlung durch die Anwendung spezieller Hyaluronsäuren, sogenannter Skinbooster, ergänzt werden.

Als neuestes Verfahren eignet sich die Tixel®-Methode zur Behandlung der feinen Fältchen um die Augen.

Behandlung von Augenringen

Durch fehlendes Weichteilgewebe kommt es zum Einsinken und häufig auch zur Pigmentkumulation mit Dunkelfärbung in dieser schwer zu behandelnden Region. Inzwischen gibt es spezielle Hyaluronsäure-Präparate für die sensible Region unter den Augen.

Allerdings muss man hier vorsichtig sein und mit niedrigen Dosen beginnen, da Hyaluronsäuren durch ihre Wasserbindungsfähigkeit auch zu Schwellungen führen können („puffy eyes“). Da man Hyaluronsäuren wieder auflösen kann ist diese Methode aber durchaus einen Versuch wert.

Als „Gold-Standard“ gilt derzeit die Eigenfett-Therapie, die jedoch nur in wenigen spezialisierten Zentren angeboten wird. Dr. Sommer hat diese Methode mitentwickelt und kann Sie hierzu beraten.

Behandlung der Fältchen am Nasenrücken („Hasenfältchen“)

Diese entstehen durch ein gewohnheitsmäßiges Hochziehen der Nase zum Beispiel beim Lachen. Auch hier ist eine leichte Muskeldämpfung mit Botulinum die beste Behandlungs-Methode.

Behandlung der Nasolabialfalte

Die Falte, die vom Nasenflügel zum Mundwinkel zieht, kann sich im Laufe des Lebens sehr tief eingraben und zu einem verbissenen Eindruck führen. Um sie abzumildern, kommen alle Verfahren der Unterpolsterung mit Fillern zum Einsatz; die genaue Wahl des Präparates hängt vom individuellen Befund ab. Meist sind Hyaluronsäuren am besten geeignet, aber auch Eigenfett kann verwendet werden.

Behandlung von eingesunkenen Wangen oder der Augenpartie

Durch das allmähliche Schwinden des subkutanen Fettgewebes kommt es zum Volumenverlust in diesen Regionen, wodurch wir alt und müde erscheinen. Hier kann eine Aufpolsterung mit Eigenfett oder speziellen volumengebenden Hyaluronsäuren helfen.

Behandlung von Oberlippenfältchen

Um die feinen Fältchen effektiv und  nebenwirkungsarm zu behandeln , empfiehlt sich meist eine Kombinationstherapie: ein bisschen Botulinum zum Abschwächen einer vielleicht zu ausgeprägten Mimik, feinste Hyaluronsäure zum Auffüllen (auch hierfür gibt es mittlerweile gut geeignete Präparate, die sog. Skinbooster), Radio-Energie zum Straffen. Auch geeignet für die feinen Fältchen ist das Tixel-Verfahren®. Und falls gewünscht kann eine Vergrößerung der Lippen durch das vermehrte Volumen auch die umgebende Haut straffen.

Behandlung der Mentolabialfalte bzw. hängendem Mundwinkel

Die Falte, die vom Mundwinkel zum Kinn zieht, wird auch „Traurigkeitsfalte“ genannt, da sie dem Gesicht einen traurigen Ausdruck verleiht, ebenso wie das Absinken der Mundwinkel. Bei der Ausbildung dieser beiden, meist gemeinsam auftretenden Phänomene spielen oft unwillkürliche mimische Bewegungen eine Rolle. Hier lohnt es sich, diese durch Botulinum etwas zu dämpfen. Ideal ist dann die Kombination mit einem geeigneten Filler.

Weitere Verfahren, die sich eignen, sind z. B das Fadenlift oder Ultherapy®, damit kann die gesamte Wangenpartie angehoben werden, was auch einen Effekt auf den Bereich zwischen Mund und Kinn hat.

Behandlung der Kinnquerfalte und knittrigem Kinn („Pflasterstein- oder Erdbeerkinn“)

Hier ziehen die Muskeln so lange, bis die Oberfläche eine Falte bekommt oder unregelmäßig erscheint. Botulinum und Filler werden bei dieser Behandlungsmethode kombiniert.

Behandlung der Halsquerfalten

Eine schwer zu behandelnde Region. Behandeln lässt sie sich inzwischen gut mit Skinboostern, aber auch eine Hautstraffung mit Radiowellen oder das Ultraschall-Verfahren von STK-MULTILINE sind geeignet.

Behandlung der Halslängsbänder bzw. Platysmabänder

Diese werden durch Muskelstränge verursacht, die im Alter mehr in den Vordergrund treten und können mit einer vorsichtig dosierten Botulinumgabe gemildert werden.

Behandlung der Kinnlinie bzw. Hamsterbäckchen

Mit der Zeit verliert die Haut an Spannkraft, die Kinnlinie gibt nach und es können sich Hamsterbäckchen bilden. Diese können mit dem Ultraschall-Verfahren von STK-MULTILINE gestrafft werden; mit Fäden erreicht man einen Lifting-Effekt der gesamten Kinnlinie.

Behandlung des Dekolletés

Die feinen Falten, die sich im Dekolleté bilden, können mit Skinboostern behandelt werden, sehr leichten Hyaluronsäuren, die sich für spezielle Regionen gut eignen.

Einen straffenden Effekt erreicht man ebenso durch das Ultraschall-Verfahren von STK-Multiline.

x

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden für unser kostenfreies Online-Angebot Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert statistisch auszuwerten. Die anonymisierte Auswertung können Sie in unserer Datenschutzerklärung mit einem Klick deaktivieren.